Mittwoch, 28. November 2012

Wieder was für Puppenmamas....

...und auch Puppenpapas, natürlich. Ich habe schon vor einigen Tagen einen Puppensling genäht, Prototyp und Kundenauftrag seht ihr in Bildern. Ich fand die Dinger echt süß, meine Große fand sie (ich zitiere wörtlich!) "scheiße". Naja, jeder wie er mag!
Spezielles "Problem" an den Slings war, dass der Stoff keine schöne linke Warenseite hatte und gefüttert werden musste. Beim Proto mit rotem Baumwollstoff aus meinem Fundus. Bei echten Slings hat man ja immer eine schöne linke Warenseite, bedingt durch die Webung.
Puppensling in Anwendung
Problem Nummer zwei waren die Ringe. Echte Slingringe sind aus Aluminium, besonders stabil und in allen Farben des Regenbogens zu bekommen. Außerdem verhältnismäßig teuer in Bezug auf einen Puppensling. Da ich davon ausgehe, daß eine Puppe/ Teddy o.ä. getragen wird und sich die Belastung in Grenzen hält, habe ich Gardinenringe genommen. Funktioniert auch!
Detail Ringe (Gardinenringe)

Und nochmal das ganze von hinten
Bei der Auftragsarbeit kam mein geliebter "Rosa-Punkte-Stoff" (denn kennt ihr schon von den Puppen-Mei-Tei's!) zum Einsatz weiß abgefüttert.
Das ist der Kundenauftrag
Eckdaten zum Stoff: Alles Baumwolle

Eine Gute Zeit, eure Bianca

Kommentare:

  1. wo bekommt man denn die anleitung für einen Puppensling?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo nähfüßchen!
      Vom Prinzip ist die Anleitung für einen Puppensling genauso, wie in dieser Anleitung http://kaeferglueck.blogspot.de/2014/09/sling-nahen-leicht-gemacht-geht-das.html
      Du misst dein Kind entsprechend ab und erhälst die Länge des Slings + ca. 15-20cm für den Umschlag für die Ringe. Bei einem Pupensling reicht allerdings eine Stoffbreite von max.40cm. Wie bereits geschrieben, ist hier wenig stoff von Nöten. Ein Teddy oder eine Puppe benötigen ja nicht zwingend eine AHS (Anhock-Spreiz-Haltung) wie sie bei Babys angewandt werden soll. ;) Ich hoffe, das hilft dir weiter?
      LG Bianca

      Löschen