Montag, 17. September 2012

Stoffmark in Darmstadt ODER die Mc Donalds Katastrophe...

Erst mal der schöne Teil des Posts. Wir waren dank einem Hinweis von Isabel in Darmstadt auf dem Holländischen Stoffmarkt. UND ES WAR TOLL!!! (Kleine Frage nebenbei: Wer hat meinen Goldesel geklaut??? Ich brauche dringend mal wieder Extrakohle! Für Stoffe!) So viele schöne Stoffe, die Ergebnisse könnt ihr ja dann bewundern. (Noch eine kleine Frage nebenbei: Liest dass hier außer mir (und meinen Kindern in 30 Jahren) überhaupt jemand???) Unten seht Ihr die Erungenschaften.

Es war schon fast 12 Uhr als wir angekommen sind und die Kinder wollten außer einer Toilette (Mama, aber ICH MUSS GANZ DRINGEND!) auch noch was zu futtern. Was gibts, wenns schnell gehen muss? Bei uns das Gasthaus zu den "Goldenen Bögen", kurz Mc Donalds. Essen wie überall sonst auch, wo die Goldenen Bögen drauf sind, Hygiene Toiletten/Wickelraum UNTERIRDISCH! Ich habe heute sofort an MC Donald Deutschland folgendes (und so war es WIRKLICH) geschrieben:
Sehr geehrte Damen und Herren! Ich beschwere mich auf das Äußerste über die hygienischen Zustände in den Toiletten/ Wickelbereich in dem Restaurant in Damstadt, Ernst-Ludwig Strasse. Ich möchte Ihnen kurz schildern, was gestern geschehen ist: Meine Familie (3 Kinder, davon ein Säugling im Alter von 4 1/2 Monaten), mein Mann und ich haben das Restaurant besucht, um zu essen. Unsere Kinder haben vor dem Essen die Hände gewaschen, wie es sich gehört. In der Damentoilette, funktionierte der Wasserhahn nicht richtig, hier ging der Wasserstrahl sofort wieder aus, man musste den Wasserhahn gedrückt halten. Es gab keine Papierhandtücher noch einen Papierkorb um das Toilettenpapier, das zur Verfügung stand zu entsorgen. Wir aßen. Wie es in der Natur des Menschen steht und bei einem Säugling durchaus vorkommt, hat mein jüngstes Kind seine Windel gefüllt. Ich erkundigte mich beim Kassenpersonal nach einem Wickelraum. Mitarbeiterin 1 wusste wohl nicht, was ein Wickelraum ist. Mitarbeiter 2 der von Mitarbeiterin 1 hilfesuchend angeschaut wurde, konnte mit meinem "exotischem" Ausdruck (evtl. kennt man in Darmstadt den Begriff eines Wickelraumes nicht?) auch nichts anfangen. Nachdem ich ihm lautstark folgenden Satz :" Mein Kind hat in die Windel gekackt!" unterbreitet hatte, rief dieser die Schichtleitung, eine Dame. Sie wollte wissen um was es geht, ich schilderte ihr erneut mein Begehr. Worauf Sie antwortete, der Wickelraum (Ihr war diese Wort tatsächlich ein Begriff!) befände sich oben. Auf meine Frage wiederum, WO sich dieser befände, antwortete sie in einem sehr barschem Ton:" Na, dann kommen Sie mal mit, dann zeige ich Ihnen eben den Raum!" Eines sei hier noch erwähnt: Die Damen- und die Herrentoilette waren klar gekennzeichnet, auf der Tür zum Wickelraum war NICHTS angebracht! Die Schichtleitung öffnete mir die Türe und es war nicht der Anblick der mich schockierte, ES WAR DER GESTANK!!!! URINGERUCH, es war nicht zum aushalten! An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich keineswegs übertreibe, selbst mein Mann ca. 5 m entfernt, am Tisch sitzend, hat diesen Gestank wahrgenommen! Selbst die Schichtleitung hat gesag:"Oh da müsste man mal die Türe auflassen und durchlüften." KEINES FALLS! Hier ist PUTZEN angesagt! Ich habe weder mir noch meinem Kind diesen Gestank zugemutet. Ich habe kurzerhand meine Jacke ausgezogen, diese auf einem freien Tisch (meine Familie waren die einzigen Gäste im oberen Bereich) ausgebreitet, mein Baby daraufgelegt und gewickelt. Wir hatten keine andere Wahl! Es bestand noch nichteinmal die Möglichkeit die gebrauchte Windel zu entsorgen, da kein Abfalleimer im Wickelraum war. Keine 5 Minuten später steht Mitarbeiter 2 wieder vor mir, mit Handschuhen die fast bis zu den Ellbogen reichten und Desinfektionsmittel bewaffnet, sieht mich fragend an. Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass es nötiger sei, den Wickelraum zu putzen und zu desinfizieren, als den Tisch, auf dem ich zuvor meine Jacke ausgebreitet habe um mein Baby zu wickeln! Keine Reaktion... Er ging, nachdem der Tisch "gereinigt" war.
Weiterhin möchte ich noch erwähnen, dass vor den Toiletten Papierhandtücher auf einer Ablage ausgebreitet waren, worauf sich Geldstücke befanden. Wurde hier etwa darauf gewartet, dass der Toilettenbesuch auch noch bezahlt wird??? Eine echte FRECHHEIT, denn während des gesamten Aufenthaltes im Restaurant war nicht _einmal_ eine Reinigungskraft/ Toilettenfrau zugegen!!! Ich kann Ihnen versichern, dass dies unser erster und gleichzeitig LETZTER Besuch war! Diese MC Donals-filiale (Auch wenn es ein Subunternehmen sein sollte) ist keinesfalls weiterzuempfehlen. Wenn so mit der Hygiene in den Toiletten/Wickelräumen umgegangen wird, wie sieht es dann in der Küche aus. Sie kennen sicher diesen Spruch, der (LEIDER) fast immer zutrifft. Ich erwarte ein Feedback von Ihnen und verbleibe mit freundlichen Grüße, Bianca R-W

So, jetzt habe ich auch das mal loswerden dürfen.
Wir sind dann wieder auf den Stoffmarkt gegangen und ich habe weiter einkaufen dürfen. Papa war derweil mit den 3 Kindern auf dem Spielplatz gleich daneben, so hatten die beiden Großen auch noch ihre Freude und nicht nur Langeweile.
Eine Gute Zeit wünscht euch, Bianca

Keine Kommentare:

Kommentar posten