Samstag, 27. August 2016

[Der Sommer schreit nach] Batik T-Shirts für die Kinder - DIY

Der Sommer schreit nach Batikshirts!
Gestern war es heiß. Zu heiß um in der Sonne draußen zu sein. Müssen es ausgerechnet die letzten Ferientage sein, die so heiß werden???? Es fällt den Kindern (und mir!!!) doch auch so schon schwer genug von den Sommerferien Abschied zu nehmen und wieder mit dem Schulalltag zu beginnen! Irgendwas läuft da ganz gehörig falsch!

Aber als es nichtmehr so heiß war und die Kinder trotz Fernsehprogramm vor Langeweile fast umgefallen sind, sind mir meine Batikfarben und die übrig gebliebenen T-Shirts vom letzten Jahr wieder eingefallen! Das war unsere Rettung!

Und daraus hab ich mal eine DIY-Anleitung zusammengestellt. Der Vollständigkeit halber.

DIY Batik T-Shirts

Du Brauchst :

-Eimer, 5l oder 10l Inhalt, je nach Menge der Färbeflotte/ des Färbebads, in der Anzahl der Farben, die du Färben möchtest. Bei 2 Farben 2 Eimer bei 5 Farben 5 Eimer
-Kochlöffel oder etwas anderes zum Umrühren der Farben
-Heißes, kochendes Wasser
-Batikfarben. In meiner Anleitung habe ich Farben von Marabu, Easy Color  verwendet
-Salz. Egal welches. Leider kann ich nur dazu sagen, das bei den genannten Farben welches benötigt wird. Ob das bei anderen Herstellern so ist, kann ich nicht sagen.
-Stift, wasserfest zum beschriften der T-Shirts, der Verwechslungsgefahr wegen....
-Suppenlöffel
-kleine Schälchen zum Mischen von Salz und Farbgranulat
-T-Shirts in den benötigten Größen, Weiß und vorgewaschen, ohne Weichspüler (auch wenn ich gerne selbst nähe: Ich habe die T-Shirts für 2.99 €/Stck. in einem Dicounter gekauft)
-Baumwollgarn, Häkelgarn. Je nach dem, wieviele T-Shirts abgebunden werden sollen, kann die benötigte Menge sehr variieren. Ich empfehle mal 3 Knäuel a 50g. Das hat für unsere 4 T-Shirts ausgereicht. Außerdem können dann mehrere Kinder gleichzeitig wickeln!

Ich hoffe ich habe nichts vergessen. Falls doch, bitte eine Email! :)

Noch etwas am Rande. Ich hatte das Batiken für einen Kindergeburtstag vorgesehen. Die Kinder waren im Alter um 5 bzw. 6 Jahre. Das war leider zu jung. Deshalb lautet meine Empfehlung Batiken für Kinder erst ab 8 oder 9 Jahren anzubieten. Zum einen, weil dann eher das Wickeln der T-Shirts klappt, zum Anderen weil man die Kinder auch mal werkeln lassen kann.

Vor-Vorbereitung:
-T-Shirts waschen, ohne Weichspüler und trocknen. Bügeln kannst du dir sparen!
T-Shirt, weiß, gekauft ;)
Vorbereitung:

-Wasser kochen
-Bei meinem Färbedurchgang habe ich mit 3 Litern heißem Wasser pro Farbe gearbeitet. Auch hier gilt: wenig Wasser=hohe Pigmentdichte. Bei 5 Litern Wasser, wäre die Färbung wahrscheinlich heller geworden. Ebenso spielt die Menge der T-Shirts die gefärbt werden soll eine Rolle!
-Salz abmessen und mit Farbgranulat in einem Schälchen mischen
Wasserfester Stift zum Beschriften der Shirts, Salz,
Löffel zum Dosieren vom Salz und das Farbgranulat
Salz-Farbgranulat-Mischung
-Eimer mit Kochlöffel bereitstellen (P.S.: Holzkochlöffel sind dann für den Mülleimer bestimmt!)
-T-Shirts etwa auf Höhe der Taille in der vorderen Mitte nehmen und Vorder- und Rückenteil nach oben nehmen. Natürlich könnt Ihr auch jede Andere Stelle am T-Shirt als Auge (Mitte) nehmen.
Position des Auges
-Danach beliebig viele Ringe einteilen und abbinden. Je breiter Ihr abbindet, umso breiter werden die nicht gefärbten Ringe!
Abgebundene T-Shirts
-Danach die T-Shirts ins Färbebad hängen. Grundsätzlich mit dem Färben der helleren Farbe beginnen. Wir haben entschieden, mit den Mitten (den Augen) anzufangen.
-Es hilft Extra Fäden am T-Shirt zu fixieren und die Shirts am Rand/ Henkel des Eimers festzubinden. Dann fallen sie nicht in die Färbeflotte oder rutschen weiter in den Eimer!
Linker Eimer: gelbes Färbeflotte. Rechter Eimer blaue Färbeflotte
 -Die T-Shirts verbleiben nun 20 Minuten im heißen Färbebad. Hin und wieder umrühren nicht vergessen, damit die Pigmente auch eine Chance haben in den Stoff einzudringen!
-Nach 20 Minuten wird getauscht. Die T-Shirts mit blauer Mitte kommen mit der noch ungefärbten Seite ins gelbe Färbebad. Das T-Shirt mit der gelben Mitte kommt mit der weißen, noch ungefärbten Seite, ins blaue Färbebad.
Die ungefärbten Partien werden gefärbt
-Wieder 20 Minuten warten und gelegentlich umrühren.
-Danach die T-Shirts aus dem Färbebad nehmen.
-Die T-Shirts vorsichtig ausdrücken, sodass die dunkle Farbe nicht über die helle Farbe läuft!
-Im Anschluss die noch gewickelten Shirts unter kaltem, fließendem Wasser auswaschen.
gefärbte, ausgewaschene, gewickelte T-Shirts
-Nach dem Auswaschen der T-Shirts vorsichtig das gewickelte Garn aufschneiden und entfernen
Gefärbtes T-Shirt, nach dem Färben, ohne Garn
-Schließlich wird das T-Shirt vorsichtig ausgebreitet und zum trocknen aufgehängt.
-Das zweifarbige Ergebnis sieht dann so aus:
Batik T-Shirt, blaues Auge
Batik T-Shirt, gelbes Auge
Batik T-Shirt, blaues Auge
-Und so sehen einfarbige Modelle aus:
Einfarbiges Batik T-Shirt

-Marabu bietet noch einen Fixierer für die Batikfarben an. Wir haben aber festgestellt, dass die Farben sowohl mit, als auch ohne Fixierung auswaschen und heller werden. Bei durchschnittlichem Gebarauch und "Lieblings-T-Shirt-Faktor", hält die Färbung ein gutes 3/4 Jahr. Sie wird mit jedem Waschgang heller
-Grundsätzlich das Erstemal seperat waschen.

Der Phantasie, und natürlich der Kreativität, sind keine Grenzen gesetzt. Mischfarben können ganz gut erzeugt werden. Sieht man deutlich an den Beispielen.

Weiter gilt: Die Färbeflotte kann aufgehoben werden. Ich habe sie tatsächlich 5 Tage aufbewahrt und im Topf auf dem Herd erneut erhitzt und nochmal gefärbt. Allerdings werden die Pigmente immer weniger! Die Farbe wird also immer heller, es ist kein Färbeergebnis wie beim ersten Durchlauf zu erwarten.

Ich wünsche euch eine gute Zeit! Be a Hippie! Bianca





Keine Kommentare:

Kommentar posten